75 Jahre Bernafon

Meilensteine

1946 - 1974

Hörgesundheit aus der Schweiz

Angefangen hat alles in der Schweiz, als der junge Hans Gfeller jr., Student der Ingenieurwissenschaften, das neue Hörgerät seines Vaters in den Händen hielt und daraufhin sein eigenes entwickelte.

1946

Wie alles begann

Mit zwei Produktionsstätten im Raum Bern war die Gfeller AG ein Telekommunikationsunternehmen, das vor allem für seine Telefone bekannt war. Trotz des Erfolgs, hielt die Geschäftsleitung stets Ausschau nach Expansionsmöglichkeiten. Der große Durchbruch kam, als der Firmeninhaber Hans Gfeller sen. von einer Reise in die USA mit einem neuen Hörgerät nach Hause kam. Sein Sohn, Hans Gfeller jr., war sehr vom Hörgerät angetan. Doch statt das damals Beste der Hörtechnik nur zu bewundern, nahm er kurzerhand einen Schraubenzieher und zerlegte das Hörgerät Stück für Stück. Kurz darauf begann er, über das Familienunternehmen seine eigenen Klangverstärker zu entwickeln und zu verkaufen.

  • Ein Besuch des Firmenkunden Schweizerische Post-, Telefon- und Telegrafenbetriebe (PTT), Hans Gfeller sen. fünfter von rechts.

  • Hans Gfeller jr. & Hans Gfeller sen., mit Hörgerät

Dezember


“Mit den Firmen A. Kunz & Co, Zürich, und E. Singer, Bern, wurde ein Vertrag über die Lieferung von 250 3-Lampen-Verstärkungsgeräten für Schwerhörige abgeschlossen, zum Verkaufspreis von 128 Schweizer Franken, Herstellungskosten inkl. Tests und Bau ca. 76 Franken. Ein Prototyp ist in Arbeit und wird in den nächsten Tagen fertig sein.”

Protokoll vom Firmenvorstand, 20. Dezember 1946

1949

Ein sofortiger weltweiter Erfolg

Das Interesse an den Gfeller Hörgeräten nahm auch außerhalb der Schweiz schnell zu. Bis 1949 wurden Verkaufsverträge bis nach Nordafrika und in den Nahen Osten abgeschlossen. Wenige Jahre später wurde die erste Verkaufsniederlassung in Stuttgart eröffnet.

  • Hörgeräte-Tests, ca. 1950

  • Hörgeräte-Produktion, ca. 1950

1954

Vom tragbaren zum Hinter-dem-Ohr Hörgerät

Das erste tragbare Hörgerät von Bernafon war ein zweiteiliges Gerät mit Röhrenverstärkern und einer Glühfadenbatterie, die der Nutzer in einer separaten Box mit sich tragen musste. Als die Transistoren immer kleiner wurden, stellte die Gfeller AG ihr erstes Hinter-dem-Ohr Hörgerät vor.

mini_vakuumroehre_384x384

Entwicklung von Mini-Röhren zum Transistor (Maßstab 1:2)

1975 - 1994

Expansion und Konsolidierung

Die Wirtschaftskrise von 1973 und der rasante technologische Wandel veränderte die Unternehmensstrategie. Um sich im immer härter umkämpften Markt zu behaupten, musste die Gfeller AG – hauptsächlich noch ein Telekommunikationsunternehmen – ihren gesamten Fokus auf Hörgeräte verlagern.

1982

Einführung der T-Serie

Die T-Serie war die erste, die mit integrierten Schaltkreisen und zwei kleinen Chips ausgestattet war und erwies sich als eindeutiger Erfolg. Mit weiteren Verfeinerungen in den Folgejahren war das Produkt so beliebt, dass es sogar bis 2002 produziert wurde.

1987

Ascom Firmengruppe

Die Gfeller AG schloss sich mit Autophon, Hasler und Zellweger zum Ascom-Konzern zusammen. Die neue Firmengruppe beschäftigte insgesamt 14.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Jahresumsatz von 2,2 Milliarden CHF.

Erstes digitales Hörgerät

Nach vier Jahren Entwicklungszeit war PHOX, das erste digital programmierbare Hörgerät der Welt, fertig.

phox_tek_enduser_384x384

“Bisherige Geräte mussten von einem Hörakustiker mit einem Schraubenzieher eingestellt werden. Mit PHOX konnten Anpassungen mit einem Programmiergerät mit Intel-Prozessor durchgeführt werden. Es war möglich, Einstellungen für bis zu zehn verschiedene Parameter vorzunehmen.”

phox_tek_enduser_384x384

“Bisherige Geräte mussten von einem Hörakustiker mit einem Schraubenzieher eingestellt werden. Mit PHOX konnten Anpassungen mit einem Programmiergerät mit Intel-Prozessor durchgeführt werden. Es war möglich, Einstellungen für bis zu zehn verschiedene Parameter vorzunehmen.”

1989

Hauptakteur in der Branche

“Mit großem Stolz konnte die Geschäftsleitung den Mitarbeitern und Aktionären mitteilen, dass der neue Konzern auf Platz 11 der weltweit größten Telekommunikationsunternehmen ist.”

1992

Übernahme der Bosch Hörgeräteaktivitäten

Mit der Übernahme der Hörgeräteaktivitäten der Robert Bosch GmbH wächst das Unternehmen weiter. Im selben Jahr eröffnete das Unternehmen eine eigene Verkaufsniederlassung in Berlin.

1994

Verkauf von Ascom Audiosys an William Demant Holding

"Im Rahmen einer neuen Strategie des Ascom-Konzerns wird beschlossen, verschiedene Aktivitäten auszulagern. Infolgedessen wird die Produktion von Hörgeräten von dem dänischen Unternehmen William Demant übernommen."

1995 - 2021

Mit Innovationen am Start

Nach der Übernahme durch die William Demant Holding – mit einem stark im Hörgerätebereich verwurzelten Kerngeschäft – begann die Zusammenarbeit in der Produktion und Logistik. Die Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb blieben getrennt und wurden unabhängig voneinander durchgeführt.

1995

Umbenennung und neuer Hauptsitz

Die verschiedenen Geschäftsbereiche werden in Bernafon umbenannt. Erstmals verbindet und verweist Bernafon auf das Produkt, die Firma dahinter und den neuen Hauptsitz in Bern-Bümpliz.

Bernafon auf Innovationskurs


1999

Smile

Erstes volldigitales Hörgerät

2002

Symbio

Weltweit erstes ChannelFree™ Hörgerät

2007

Brite

Preisgekröntes Design mit externem Hörer

2012

Chronos

Nano RITE Hörgerät mit Feedback Canceller

2018

Zerena

Erstes mit Smartphones kompatibles Hörgerät

2019

Viron

Erstes wiederaufladbares Hörgerät mit Lithium-Ion-Akku

2019

Leox

Power-Hörgerät mit True Environment Processing™ für schweren Hörverlust

2020

Alpha

Weltweit erstes Hörgerät mit Hybrid Technology™

2021

Neue Möglichkeiten für die Zukunft

Dank einer klaren Ausrichtung und Fokussierung auf leistungsstarke Produkte, führende Technologie und außergewöhnlichen Service entwickelt sich Bernafon weiter und baut seinen Marktanteil stets aus. Die Kunden- und Nutzerbedürfnisse sowie -erwartungen in einer sich wandelnden Branche sorgen für spannende Jahre in der Zukunft.

Visuelle Identität

Das Bernafon Logo

Uns bei Bernafon geht es um mehr als leistungsstarke Produkte und führender Technologie. Wir setzen uns seit 75 Jahren national und international dafür ein, dass Menschen wieder besser hören und kommunizieren können. Unser Engagement verdeutlichen wir mit unserem Logo, einer Kombination aus der Wortmarke und unserem Claim Your hearing • Our passion als auch dem Signet, das als Versprechen unseres hohen Anspruchs zu werten ist.

logo_bernafon_rgb_hi_ai

Entwicklung des Logos

Wussten Sie, dass das erste Bernafon Logo im Jahr 1946 eine Armbrust zierte? In der Zwischenkriegszeit und während der Weltwirtschaftskrise war dieses Accessoire ein gängiges Symbol Schweizer Marken. Als Alternative zum Schweizerkreuz symbolisierte die Armbrust Qualität, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit – Attribute, die auch heute noch eine große Bedeutung haben.

  • 1946-1958

    bernafon_logo_1946

  • 1958-1986

    bernafon_logo_1958

  • 1986-1999

    bernafon_logo_1986

  • 1999-2007

    bernafon_logo_1999

  • 2007-2021

    bernafon_logo_2007

Der Name Bernafon leitet sich von der Stadt Bern ab, der Stadt also in der Bernafon seine Wurzeln hat. Er passt bestens zum Unternehmen, denn die Berner sind bekanntlich verantwortungsbewusste und pragmatische Menschen.

Produktkampagnen

  • Erinnern Sie sich noch an "Heidi"?
    Das war eine wahrlich Schweizer Kampagne, die 2005 zum Werben von SwissEar veröffentlicht wurde.

  • Ausgezeichnete Kampagne
    Sowohl die Kampagne als auch das Brite Hörgerät (Red Dot Design Award Gewinner) wurden 2007 als einprägsam und einzigartig ausgezeichnet.

  • Internationale Anerkennung
    Der Bernafon Film The Great Plus gewann 2016 einen Goldenen Delphin bei den Cannes Corporate Media & TV Awards.

  • Schweizer Hotelier ganz privat
    Charles Frey, der Botschafter für Zerena, schaffte es 2017 auf das Cover des ersten Bernafon High Frequency Magazins.

Mehr Kampagnen-Highlights

Smile (1999)

:-)

Symbio (2002)

Das präziseste Klangbild

Prio (2006)

Das Beste seiner Klasse

Xtreme (2007)

Gehen Sie an Ihre Grenzen

Vérité (2009)

Wenn wahre Leistung zählt

Veras (2011)

Eine neue Perspektive des Hörens

Chronos (2012)

Am Puls der Zeit

Acriva (2013)

Fokus auf die Klänge des Lebens

Carista (2013)

Erleben Sie jedes Detail

Juna (2014)

Für ein erstklassiges Hörerlebnis

Supremia (2015)

Stark in jeder Hinsicht

Zerena (2018)

Hören ohne Limits

Viron (2019)

Sound von Viron. Näher an der Wirklichkeit.

Leox (2019)

Leox. Überraschend anders.

Alpha (2020)

Bernafon Alpha. Inspired by the best.

Unsere Mitarbeiter

Was ist so besonders, bei Bernafon zu arbeiten?

"Unser Slogan Your hearing • Our passion trifft vollkommen zu. Zu hören, dass ein 9-jähriges Mädchen dank unserer Hörgeräte wieder hören kann, ist so erfüllend, unbezahlbar und macht mich sehr glücklich."
Silvana P., Brand Manager, Italien

"Ich bin für das Netzwerk an unglaublich tollen Menschen dankbar, mit denen ich zusammen arbeite: Forscher an Universitäten, Vertriebspartner, Hörakustiker – von allen habe ich vieles gelernt."
Neil H., Head of Audiology, Bern

"Mit ein paar Kollegen gründeten wir eine Musikband – die Bernie Bees. Wir spielten auf Weihnachtsfeiern und Kundenevents. In unserer Freizeit übten wir und die Geschäftsleitung unterstützte uns mit einem Bandraum und Equipment. Das hat alles großen Spaß gemacht."
Uwe B., Head of Product Management, Bern

"Hervorzuheben ist das besondere Arbeitsklima bei Bernafon. Professionalität, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft sind omnipräsent. Das ist unbezahlbar."
Andrzej P., General Manager, Polen

"Eines der besten Dinge an meinem Job ist, dass ich mich ein- bis zweimal im Jahr in der Berner Zentrale mit anderen Product Specialists aus der ganzen Welt treffe. Das macht immer sehr viel Spaß."
Merlijn V., Product Specialist, Niederlande

"Für Bernafon zu arbeiten, ist wie mit einem globalen Kraftwerk zu arbeiten, aber jeder kennt den Namen des anderen. Wenn der Job erledigt werden muss, kann das mit Hilfe lokaler Teammitglieder geschehen oder mit einem Kollegen, der Tausende von Kilometern entfernt ist."
Gregory S., Sales Manager, Großbritannien

"Als Produkttrainer ist man viel unterwegs und erlebt viele Abenteuer."
Sonja K., Head of Training and Product Support, Bern

"Wir sind von Kanada in die Schweiz gezogen und Bernafon hat uns den Grundstein für ein tolles Schweizer Leben gelegt."
Jennifer H., Editor, Bern

"Was mir an der Arbeit bei Bernafon gefällt: die fantastische Technologie, der familiäre Zusammenhalt im Unternehmen und dass wir die Underdogs sind! Bei uns geht es aufrichtig und ehrlich zu."
Navjeet S. J., Training Manager, Großbritannien

"Bernafon legt großen Wert auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter. Das spiegelt sich auch in der Vision des Unternehmens wider, was ich sehr schätze."
Tiziana D., Social Media Manager, Bern

"Ich liebe den Teamgeist und die Traditionen. Einmal im Jahr geht unser Team zum Rätsellösen in einen Escape Room. Teamwork, Problemlösung und Vorstellungsvermögen sind gefragt, um den Schatz zu finden oder einer kniffligen Situation zu entkommen."
Myriam S., Project Leader Marketing Communications, Bern

"Mir gefallen die vielen After-Work-Aktivitäten mit den Kollegen."
Marc E., Project Leader, Bern

"Ich finde den Teamgeist bei Bernafon großartig."
Graeme T., Marketing Executive, Großbritannien

"Bernafon ist zu meinem zweiten Zuhause geworden. Ich konnte mich als Mensch und als Fachfrau mit tollen Menschen an meiner Seite weiterentwickeln, die ich gerne meine Freunde nenne."
Melissa M., Marketing Coordinator, Spanien

"Was mir am meisten gefällt, ist, dass ich für eine tolle Marke in einer interessanten Branche arbeite."
Fabio L., Regional Sales Director, Bern

“Gemeinsam ermöglichen wir Menschen, besser zu hören und zu kommunizieren.”

“Gemeinsam ermöglichen wir Menschen, besser zu hören und zu kommunizieren.”